Dozenten

Violine

Mark Gothoni

Mark Gothoni

Violine

Pianistin: Marta Kucbora

Mark Gothoni stammt aus Finnland. Er ist Schüler von Ana Chumachenco in München, Shmuel Ashkenasi in Chicago und Sandor Vegh in Salzburg. Er tritt in den bedeutendsten Sälen wie Berliner Philharmonie, Concertgebouw Amsterdam, Lincoln Center New York, Wigmore Hall London, Kioi Hall Tokyo, sowie auf Musikfestivals von Kuhmo, Finnland bis Casals Festival, Puerto Rico auf. Er ist seit 2004 erster Geiger des Orpheus Quartets sowie Mitglied des Mozart Piano Quartets. 1996-2004 arbeitete er als Konzertmeister u.a. bei Münchner und Zürcher Kammerorchester und 2004-08 leitete er als Musical Director das European Union Chamber Orchestra. Seine Lehrtätigkeit brachte ihn u.a. an die McGill University in Montreal und Sibelius-Akademie Helsinki bevor er als Professor für Violine an die Universität der Künste Berlin berufen wurde. Nebenher gibt er Meisterkurse auf der ganzen Welt, darunter Tokyo University of Arts, Liceo Barcelona, Western University of Ontario, Campos do Jordao, Brasilien. 1998-2011 war er künstlerischer Leiter der “Festivo”-Musikfestspiele in Rauma, Finnland und leitet seit 2001 die Kammermusikkurse der Savonlinna Music Academy.

Viola

Thomas Riebl

Thomas Riebl

Bratsche

Pianistin: Egle Staskute

Repertoire: ein Werk von J.S.Bach und zumindest ein weiteres Stück

Thomas Riebl wurde in Wien geboren. Er studierte mit Siegfried Führlinger, Peter Schidlof und Sandor Végh. Mit 16 Jahren debütierte er im Wiener Konzerthaus; seither konzertierte er auf den bedeutensten Podien Europas und der U.S.A.(u.a. Goldener Saal des Wiener Musikverein, Concertgebow Amsterdam, Carnegie Hall, N.Y.), mit vielen Orchestern, u.a. mit dem Chicago Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern und dem Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Horst Stein, Edo de Waart, Sir Andrew Davies und Sylvain Cambreling. Er war Gast bei vielen renommierten internationalen Musikfestivals (z.B.Salzburger Festspiele), und musizierte mit Jessye Norman, Brigitte Fassbaender, Auréle Nicolet, Gidon Kremer, Benjamin Schmid, Joshua Bell, Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Natalia Gutman, Boris Pergamenschikow, Steven Isserlis, Sabine Meyer, Andras Schiff, Oleg Maisenberg, Elisabeth Leonskaja, Pierre-Laurent Aimard, Lars Vogt und dem Juilliard String Quartet.

Thomas Riebl gewann den 3.Preis beim Internat.Wettbewerb der ARD in München 1976 sowie den 1.Preis beim Internat.Naumburg-Violawettbewerb in New York 1982.

1972 – 1979 war er Bratscher des Wiener Franz-Schubert-Quartetts (1.Preis beim Wettbewerb der Europäischen Rundfunkanstalten in Stockholm 1974); von 1979 – 2004 war er Mitglied des Wiener Streichsextetts. Seit 1983 ist er Professor an der Universität Mozarteum Salzburg und gab unzählige Meisterklassen an den bedeutensten internationalen Musik-Hochschulen. Viele seiner Studierenden gewannen internationale Wettbewerbe und wurden Professor/inn/en an Musik-Hochschulen sowie Mitglieder führender Orchester und Streichquartetten.

Er ist künstlerischer Leiter der Internationalen Sommerakademie Bad Leonfelden, Austria und spielte zahlreiche CDs für EMI, RCA, pan classics und Hyperion Records ein. 2010 entwickelte er zusammen mit Geigenbaumeister Bernd Hiller eine fünfsaitige Tenorbratsche, auf der er u.a. die Arpeggione-Sonate von F.Schubert, Beethoven´s Sonate op.5/1, die sechste Cello-Suite und die Gambensonaten von J.S.Bach, das Klarinettenkonzert von Mozart (in der Originalversion für Bassettklarinette) sowie neu für das Instrument geschriebene Werke spielt.

Predrag Katanic

Predrag Katanic

Bratsche

Predrag Katanic, geboren in Serbien, studierte an der Musikakademie in Belgrad sowie bei Thomas Riebl am Mozarteum in Salzburg, bei dem er mit dem Würdigungspreis des österreichischen Kulturministeriums abschloss.

Als Assistent in der Klasse von Thomas Riebl begann auch seine Lehrtätigkeit. Er unterrichtete beim International Music Seminar in Prussia Cove, England. Seit 2003 hat er eine Professur an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz inne.

Predrag Katanic ist seit 1997 Bratschist des stadler quartetts.

Er gibt regelmässig Meisterklassen und Konzerte in Österreich, Spanien, Portugal, England, Deutschland, Süd Korea, Japan und Süd Afrika.

Violoncello

Reinhard Latzko

Reinhard Latzko - Cellist

Violonchello

Pianistin:

Geboren in Freising, Studium bei Jan Polasek, Martin Ostertag und Heinrich Schiff. 1987-2003 erster Solocellist im Sinfonieorchester des Südwestfunks unter ­Michael Gielen, seit 1990 Dozent beim Gustav-Mahler-Jugendorchester, bei der Jungen Deutschen Philharmonie sowie beim Bundesjugendorchester.

Seit 2003 Professor für Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (u.a. CIEM ­Geneve, Concerti per Europa, Venezia). Leiter von Meisterkursen in Österreich, Deutschland, Frankreich, Spanien, Kroatien, Korea sowie in der Schweiz.

Uraufführungen u.a. von Rihm, Krenek, Gielen, Trümpy.

Auftritte als Solist und Kammermusiker u.a. im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, in der Berliner Philharmonie, in der Kölner Philharmonie sowie im Palais des Beaux Arts in Brüssel, seit einigen Jahren erfolgreiche Tätigkeit als Orchester­coach u.a. beim Ensemble Resonanz, Hamburg, und beim Holland Symfonia ­Orchestra, Amsterdam.